Dienstag, 16 Juni 2015 16:15

Jugendfeuerwehr setzt Denkmal instand

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es wurde gejähtet, gestrichen, gesägt und geharkt: Am vergangenen Samstag nahm die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Steina an der im Landkreis Bautzen durchgeführten 48-Stunden-Aktion teil. Die jungen Leute zwischen 8 und 18 hatten sich vorgenommen, dass vernachlässigte Areal um das Kriegerdenkmal in Obersteina (Höhe Elstraer 38) wieder herzurichten. Damit soll das Gedenken an die Schrecken der Vergangenheit und das Andenken an die in den Weltkriegen gefallenen Steinaer wach gehalten werden.

So wurde am Samstag bei bestem Sommerwetter der marode Zaun erneuert und gestrichen, das Denkmal selbst und die Namenstafeln gesäubert, das Unkraut gezupft und das mittlerweile wuchernde Gehölz hinter dem Denkmal verschnitten. Die Kinder und Jugendlichen waren mit Eifer und Engagement bei der Sache - und nahmen für den guten Zweck einen Tag voller körperlicher Arbeit in Kauf an dem sich wohl die meisten Freunde am Badesee amüsierten. Allein dafür 'Hut ab'!

Eine Delegation des Veranstalters, begleitet u.a. von den Landtagsabgeordneten Herrn Aloysius Mikwauschk (CDU) und Frau Marion Junge (Die Linke), sowie die stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Ines Lehmann, überbrachte am Nachmittag nach getaner Arbeit neben Glückwünschen, eine Urkunde, einen Pokal, einen aufklappbaren Barbecuegrill und eine Kiste voller kleiner Geschenke. 

Ein großes Dankeschön an: Lukas Böhme, Juliane und Jenny Hergesell, Max Kirchner, Felix König, Sebastian Kluge, Lisa und Milena Schöne, Sophie Schäfer, Marvin Seeliger, Ralf Böhme, Ines Mager und für die Bereitstellung des Wassers und Strom – Thomas Druschke.

Letzte Änderung am Montag, 15 Juni 2015 21:53