Am vergangenen Donnerstag gegen 18:03 Uhr meldete die Rettungsleitstelle Ostsachsen einen Waldbrand im Gebiet der Massenei bei Großröhrsdorf. Gleich in mehreren Gemeinden des Landkreises heulten die Sirenen - zum Glück war es nur eine Übung.

Wie in jedem Jahr wurde über den Feuerwehr Ortsverband Rödertal eine Großübung organisiert. 

Hier sollte vor allem das Zusammenspiel vieler Einsatzkräfte und -geräte erprobt werden. Da das Waldstück etwas abseits lag, wurde über lange Wegstrecken eine Wasserversorgung aufgebaut. Als Saugstelle diente der nahe gelegene Steinteich, der sich aber als zu verschlammt erwies, um ausreichend Wasser abzugeben. Sogar ein landwirtschaftliches Unternehmen half an dieser Stelle mit einem 14.000 Liter Tankwagen aus. Dennoch konnte mit 12 Strahlrohren gegen die "Flammenfront" vorgegangen werden.

Zum Abschluss wurde im Depot der Freiwilligen Feuerwehr Großröhrsdorf eine Auswertung vorgenommen, um anschließend die Übung bei einer Bratwurst ausklingen zu lassen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.